Kreativ - herzlich - unperfekt

Ich bin ein Körperklaus

Ich bin ein Körperklaus

Eigentlich bin ich ja die Vorsitzende, wenn nicht sogar die Gründerin des Anti-Sport-Clubs. Wenn ich so zurückdenke an meine Jugend, dann kann ich mich an keine Sportstunde erinnern, die mir Spaß gemacht hätte. Ehrlich. Immer wenn Sport auf dem Stundenplan stand, fing mein Tag mit schlechter Laune an. In der Umkleidekabine fühlte ich mich unwohl und bei den sogenannten Mannschaftswahlen fiel mein Name meistens als Letztes. Es sei denn eine Freundin durfte auswählen, dann hatte ich Glück. 😉

Von schwitzenden Supermodels

Ich mag es nicht zu schwitzen. Vermutlich auch ein Grund, warum ich mit dem Sommer nichts anfangen kann. Es ist warm und jede Bewegung lässt Schweißperlen an den unmöglichsten Stellen entstehen. Es soll Leute geben, die finden durchgeschwitzte Menschen sexy. So ein nassgeschwitztes Supermodel, dass gerade schwer an ihrer Bombenfigur trainiert – das ist sexy. Wenn ich schwitze kriege ich Panik, dass mein Shirt am Rücken durchnässt ist und jeder meinen Schweiß sehen kann. Denn seien wir mal ehrlich: Schwitzende Supermodels sind sexy, aber ich? Dabei ist es doch der gleiche Vorgang in einem Körper, nur das äußere Erscheinungsbild ist ein anderes.  Wenn ich Dicke schwitze, wird das nicht mit Sport, Ausdauer und straffem Körper assoziiert. Auch wenn ich beim Sport gerade dabei bin, genau das zu tun. So grazil und ehrfürchtig wie der sterbende Schwan sehe ich auch nicht aus, selbst wenn ich mich „sterbend“ fühle.

Gymondo macht mich zum Körperklaus

Seit 2 Wochen nehme ich jetzt an dem Beginner Kurs von Gymondo teil. (selbst angemeldet und ich zahle alles selber 😉 ) Mir gefiel die Idee, dass ich Zuhause trainieren kann. Für die erste sportliche Bewegung. Ich bin mit der Entscheidung auch sehr zufrieden. Allerdings fühle ich mich bei meinen Sportversuchen wie Körperklaus. Anders kann ich es nicht sagen. Wenn ich mir so ein Sportvideo ansehe, denke ich mir: Ja, alles klar- das krieg ich hin! Wenn ich hingegen mitmache, sieht das ganz anders aus. Dabei geht es nicht um meine Power, die mich im Stich lässt. Ganz im Gegenteil: Es geht um meine Hand-Fuß-Koordination.

…und dann kommen die Arme…

Phreak und ich haben vor wenigen Jahren einen Tanzkurs besucht. Ich fand die Idee, mit meinem Mann zu tanzen ganz wunderbar und tanzen kann doch gar nicht so schwer sein, dachte ich. Im Grunde muss man doch nur die Füße in einer bestimmten Schrittfolge bewegen. Nunja…lass es mich so sagen: Wir haben den Kurs zwar beendet, aber beim Wiener Walzer hat selbst die Tanzlehrerin bei uns aufgegeben. Es war eine lustig frustrierende Zeit. Aber zurück zu Gymondo: Im Marschschritt meine Beine zu bewegen bekomme ich locker hin, auch noch den seitlichen Steppschritt, aber wenn ich dann noch die Arme dazunehmen muss, beginnt mein Körper nicht mehr auf mich zu hören. Meine Schrittfolge ist aus dem Takt und meine Arme schlagen wild fuchtelnd um sich. Sportlich sieht anders aus 😀

Auch wenn der Schweinehund mich auslacht, ich mache weiter

Okay, aller Anfang ist schwer. Vermutlich fehlt mir einfach die Übung. Ich finde, ich bin auch schon ein wenig besser geworden. Wobei diese Beobachtung rein subjektiv ist, denn beim Sport darf mir niemand zuschauen *g* Doch auch wenn ich mir wie Körperklaus vorkomme, so gebe ich nicht auf. Es gehört schon mehr dazu, als ein paar unkoordinierte Schritte, um mich von meinem Vorhaben abzubringen.

Aus Jux habe ich übrigens auch mal ein Tazworkout gestartet. Der Hammer! Ich hatte am nächsten Tag einen Bauchmuskelkater vom Feinsten (…so sehr hab ich auf meiner Gymnstikmatte gelegen und über mich selbst gelacht) Mit Humor klappts einfach viel besser!

 

In diesem Sinne,
liebe Grüße

NeLuMum

 

 



4 thoughts on “Ich bin ein Körperklaus”

  • Das kenn ich nur zu gut. Mit darf auch keiner zugucken. Ich habe ein wii spiel mit zumba und eins mit tanzen. Das sieht immer so leicht aus, aber ich liege dann immer vor lachen am Boden weil ich nichts gebacken kriege. Viel Spaß beim Sport machen, den braucht man wirklich ? Liebe grüße ???

    • Da bin ich ja echt froh, dass ich nicht die Einzige bin 😉
      Hast du das Zumba länger gemacht? Wir haben WiiFit, aber da gibt es kein Zumba….allerdings kann man Hula Hoop machen- das is witzig *hihi* Ein echter Reifrn würde wie ein Betonbrocken einfach nur bei mir runter fallen, aber auf dem Fernseher hält er :-O

      Liebe Grüße :-*

    • Ich glaube Zumba ist eine Sportfalle für Frauen 😉 Es sieht immer so einfach aus und wenn man es selbst versucht – möp – Verknotete Beine! ;-D
      Schön, dass es nicht nur mir so geht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.