Kreativ - herzlich - unperfekt

Tränen beim Abschied aus der Grundschule

Tränen beim Abschied aus der Grundschule

…und wieder einmal stehen Veränderungen bei uns an. Die letzten Wochen war es etwas ruhiger auf dem Blog und den Social Media Kanälen. Denn ich war voll und ganz mit der Planung vom Abschiedsfest unseres Großen beschäftigt. Der Abschied aus der Grundschule. Nach vier Jahren, wird unser kleiner Großer die Grundschule am Freitag verlassen und nach den Sommerferien auf der weiterführenden Schule seinen weiteren Weg bestreiten.

Während meine Gefühlswelt an manchen Tagen komplett aus dem Ruder läuft, wirkt unser BigLu inmitten dieser Abschiedszeit einfach nur cool. Er hat Spaß mit seinen Freunden und genießt die letzten Tage sehr. Doch auch bei ihm sehe ich hinter der Coolness immer wieder ein wenig Unsicherheit auf blitzen. Auch ein Hauch von Traurigkeit verbirgt sich ebenfalls in ihm.

Uns allen sind diese Gefühle sehr wohl noch bekannt. Vor allem meinem Herzmann und mir. Haben wir doch schon zwei unserer Kinder aus dem Kindergarten verabschiedet. Tränenreich, voller Stolz, aber auch mit kleinen Zweifeln, ob unsere Kinder die neuen Herausforderungen meistern werden. Routine wird sich in solchen Situationen nie einstellen. Ich werde wohl immer eine dieser Mütter sein, die am besten ungeschminkt und mit vielen Taschentücher zu solchen Abschieden geht. Es ist nicht nur Traurigkeit, die mich in solchen Momenten weinen lässt. Da ist so viel mehr in mir:

 

Dankbarkeit.  Für die tollen Lehrerinnen und Lehrer, die unseren Sohn unterstützt und auch gefordert haben. Die ihm gezeigt haben, dass er sich mehr zutrauen darf! Auch viel Dankbarkeit, dass unser Großer neue Freunde gefunden hat und die „alten“ Freunde ihm erhalten geblieben sind. Außerdem bin ich dankbar, für neue Bekanntschaften und bestehende Freundschaften mit ganz lieben Eltern.

Unbändiger Stolz. Für alles, was unser Sohn in den letzten Jahren geleistet hat und wie toll er sich entwickelt.

Vorfreude. Auch wenn neue Wege oft etwas beängstigend sind, so sind sie wichtig und erfrischend. Ich bin gespannt auf die Veränderungen, die nach den Sommerferien auf uns zukommen.

Ein wenig Unsicherheit, ob wir die richtige Schulform und eine passende Schule ausgewählt haben.

Abschiedsschmerz, weil wir bekanntes und lieb gewonnenes Terrain mit unserem Sohn verlassen müssen.

Erleichterung, dass unsere Grundschul-Entscheidung richtig war und unser Großer eine schöne Grundschulzeit hatte.

und zuletzt Vertrauen, darauf dass unser Großer alles meistern wird! Auch wenn wir jetzt noch nicht wissen wie und noch einige seiner Entscheidungen in Frage stellen werden, so wird er seinen Weg gehen!

 

An diesem Freitag werden also einige Tränen fließen, aber nicht nur aus Traurigkeit. Das ist es doch, was einen guten Abschied ausmacht. Es ist ein Mix aus vielen Gefühlen, die auf uns ein prasseln, die uns überwältigen, ein Mix aus traurigen und positiven Gefühlen. Die schönsten Abschiede sind doch diese, bei denen man Weinen und Lachen zugleich kann.

 

Euch allen noch eine schöne Restwoche.

Viele Grüße
NeLuMum



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.