Kleine Gedichte zum Muttertag

Wie oft habt ihr euren Müttern schon Blumen oder Pralinen zum Muttertag geschenkt? Ich gebe zu, auch mir fällt nicht immer etwas Kreatives zum Verschenken ein und mit Blumen kann man eigentlich nie etwas falsch machen. Ich selbst freue mich auch IMMER über Blümchen – sie hübschen jeden Raum auf, man erfreut sich an ihnen und sie duften herrlich.

Auch bei Schokolade kann man bei mir nie falsch liegen, weil ich sie einfach gerne esse. Allerdings muss ich gestehen, dass ich schon eher ein verwöhnter Gaumen bin. Aber genug von mir. Es soll in diesem Beitrag ja um deine Mama gehen. Wenn du dir überlegt hast, deiner Mama zum Muttertag mit Blumen oder Pralinen eine Freude zu machen, bist du hier genau richtig. Denn ich habe zwei süße kleine Gedichte passend zu deinem Geschenk und außerdem habe ich noch den ein oder anderen Tipp für dich.

 

Rosen, Tulpen oder Nelken?

Meistens werden zum Muttertag bunte Frühlingssträuße verschenkt. Sie kommen immer gut an und bringen den Frühling in jedes Zimmer und erhellen damit die Gemüter.
Du kannst deiner Mama aber auch ein paar schöne Tulpen schenken. Einfarbig oder bunt, bleibt ganz dir überlassen. Tulpen stehen bildlich für „immerwährende Liebe“ und das finde ich sehr passend für eine Mama 😉
Möchtest du zum Muttertag Rosen verschenken? Schließlich ist die Rose, die Königin der Blumen. Sie steht für Liebe und Leidenschaft, weshalb es auch ratsam ist, eher roséfarbene oder cremefarbene Rosen zu verschenken. Alternativ wie wäre es mit weißen Rosen? Diese stehen für Treue.
Früher hat man übrigens klassisch Nelken zum Muttertag geschenkt. 1907 war es Anna Jarvis, die den Start für den Muttertag gegeben hat. 2 Jahre nachdem sie ihre Mutter verloren hatte, ging sie am Todestag in die Kirche und verteilte dort an alle Anwesenden weiße und rote Nelken. In Gedenken an ihre Mama, dessen Lieblingsblumen eben diese Nelken waren. Die roten Nelken standen für die lebenden Mütter und die weißen Nelken für die Verstorbenen. Diese Geste sollte alle Mütter ehren und auch heute schenken viele Kinder ihren Müttern rote Nelken zum Muttertag oder legen weiße Nelken an deren Gräbern nieder.

 

Den Muttertag mit Pralinen versüßen

Jahrzehnte nach Anna Jarvis feiern wir weiterhin diesen Brauch, um unsere Mamas zu ehren und ihnen zu zeigen, wie sehr wir sie lieben. Natürlich ist es schön, dies an jedem anderen Tag im Jahr zu tun, aber einen speziellen Tag zu zelebrieren finde ich wunderschön. Dabei müssen es auch keine großen Geschenke sein, das Wichtigste ist doch die Aufmerksamkeit, die man seiner Mama schenkt. Wer seiner Mama den Muttertag noch ein wenig mehr versüßen möchte, schenkt vielleicht ein paar leckere Pralinen. Dabei ist es egal, ob es Markenpralinen sind oder vielleicht ausgefallene Pralinen zum Selbermachen?
Ich habe hier ein paar leckere Rezeptideen von lieben Bloggerkolleginnen für dich. Vielleicht ist ja das passende für DEINE Mama dabei:

Trüffelpralinen von Phinabelle
Vegane Pralinen von feiersun
Pralinenvariationen von Pottkost
Gesunde Pralinen von EinfachStephie

Für die Pralinenschenker habe ich natürlich auch ein kleines Gedicht geschrieben. Du kannst es ausdrucken oder in deine eigene persönliche Karte schreiben – wie es dir gefällt.

Beide Gedichte habe ich nochmal als Downloadversion für dich.

Blumengedicht zum Muttertag
Pralinengedicht zum Muttertag

Ich wünsche dir und deiner Mama einen wunderschönen Muttertag! Und für alle eine RIESENPORTION Sonnenschein 🙂

Herzliche Grüße
NeLuMum

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.